Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügt

Dass Fake-News aus einschlägigen Angstmachermedien wie Halle-Leaks und Kopp-Verlag zu den schmerzhaft hohen Wahlergebnissen der AfD geführt haben, das ist offenkundig. Aber inzwischen zeichnet sich ein Trend ab, bei dem PolitikerInnen sich selber um Kopf und Kragen lügen.

Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügtDas, liebe Kinder, ist Frau Dr. Christiane Baum. Sie hat mal Zahnärztin gelernt und ist heute für die AfD im Landtag von Baden-Württemberg. Die AfD ist die Partei, in der alle Angst davor haben, dass Menschen aus dem Ausland uns weh tun und böse Dinge machen. Und die Leute von der AfD wollen, dass wir auch Angst davor haben, weil sie sich doof fühlen, wenn nur sie sich fürchten.

Und nun ist ihr wohl gestern, vor dem Spiel der Deutschen Mannschaft gegen Schweden, etwas merkwürdiges passiert. Sie ging so ihres Weges, vielleicht war es in Bad Mergentheim, und da sprach eine junge Frau sie an.

„Hallo, ich habe Angst, dass ausländische Menschen böses mit mir machen.“ sagte sie.

„Oho“, sagte Frau Dr. Baum, „Was ist denn nur passiert?“

Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügt„Sehen Sie, ich habe Geld aus dem Geldautomaten der Sparkasse in Bad Mergentheim abgeholt und dabei diesen Geldschein bekommen!“ Sie kramt einen 50€-Schein aus ihrem Portemonnaie und zeigt ihn Frau Dr. Baum.

„O Je!“ ruft diese, als sie sieht, was mit einem Kugelschreiber auf den Schein geschrieben wurde.

„Ich habe jetzt Angst!“ sagte die junge Frau und Frau Dr. Baum beruhigte sie: „Keine Sorge, ich bin Frau Dr. Baum von der AfD und ich werde das für die nachfolgenden Generationen archivieren. Wenn Ihnen etwas passieren sollte, werden dann alle wissen, dass Frau Merkel daran Schuld ist, und der AfD ihre Stimme geben.“

„Oh, vielen, vielen Dank Frau Dr. Baum! Ich fühle mich durch die AfD gleich viel, viel sicherer!“

Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügtSo zumindest liest es sich, wenn man ihr Facebook-Posting dazu ansieht, das sie am 22. Juni 2018 um 22.20 Uhr veröffentlichte.

Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügt‼️ DEUTSCHE FRAU FIKEN, DANN TOT MACHEN Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügt‼️

Jetzt habe ich noch etwas für alle grünen und linken Realitätsverweigerer und Gutmenschen.
Den Geldschein erhielt heute eine junge Frau, als sie Geld aus dem Sparkassenautomaten in Bad Mergentheim abholte.
Ich werde ihn für nachfolgende Generationen archivieren:“

Nun ist die ganze Geschichte schon komisch. Vielleicht habt Ihr in der Sendung mit der Maus die Sachgeschichte über den Geldautomaten gesehen. Als da Geldscheine  in den kleinen Tresor unter dem Automaten getan wurden, konntet Ihr sehen, dass diese Geldscheine alle total glatt und sauber waren und keiner auch nur ein klitzekleines Eselsohr hatte.

Die Geldscheine, die in die Geldautomaten gesteckt werden, sind nämlich nicht dieselben Geldscheine, mit der Eure Mama heute früh die Brötchen bezahlt hat, Die sind ja schon durch viele Kassen von Supermärkten, Tankstellen, Bäckereien gegangen und waren in vielen Portemonnaies und Hosentaschen und sind jetzt zerknickt, haben kleine Risse oder waren vielleicht schon mal nass und der Geldautomat kann sie dann nicht ordentlich zählen, wenn er Geld auszahlt. Scheine würden stecken bleiben oder aneinander kleben, und der eine Bankkunde kriegt dann vielleicht zu wenig, der andere zu viel Geld ausgezahlt.

Daher funktioniert das, was man Bargeldkreislauf nennt, auf eine ganz besondere Weise. Die Zeitung „Die Welt“ hat das mal erklärt, und obwohl es eine Erklärung für Erwachsene ist, ist sie ganz einfach geschrieben:

Normalerweise funktioniert er so in Deutschland: Druckereien liefern die neuen Scheine an die Deutsche Bundesbank. Bei den Filialen der Bundesbank holen Werttransportunternehmen die Scheine ab und liefern sie an Banken, die dieses Geld an ihre Kunden weitergeben – entweder persönlich am Kassenschalter oder via Automat im Selbstbedienungsbereich der Filiale.

In den Geldautomaten sind also nur Scheine, die die Deutsche Bundesbank an die Banken liefert, und die neu sind oder so wenig gebraucht, dass sie im Automaten noch wie neu funktionieren. Um die gebrauchten Scheine heraus zu sortieren, die noch für den Automaten gut sind, gibt es Maschinen, die das ganz schnell machen können.

Wenn Mama oder Papa also am Geldautomat lacht und sagt, die Scheine sähen ja aus wie frisch gedruckt, dann stimmt das oft sogar.

Und ganz besonders sicher werden dabei die Scheine aussortiert, die mit Notizen oder etwas anderem beschrieben wurden. Denn das gilt genau so als Beschädigung des Scheines, als wenn eine Ecke fehlt oder der Schein mit Tesafilm wieder zusammengeklebt wurde.

Wenn der Geldschein also wirklich so aus dem Geldautomaten gekommen ist, dann muss ein Bankmitarbeiter ihn beschriftet haben.

Was da auf dem Schein steht, das müsst Ihr Kinder nicht verstehen, es geht aber darum, dass da jemand der nur ganz schlecht Deutsch kann sagt, dass er ganz, ganz böse Dinge mit Frauen anstellen will. Sowas nennt man „Androhen von Straftaten“, und in einem dicken Gesetzbuch steht drin, dass man dafür ins Gefängnis kommen kann. Auch, wenn man nur so behauptet, etwas böses machen zu wollen, und das gar nicht vor hat.

Jetzt wird es aber komisch: Da droht ein Bankmitarbeiter damit, ganz, ganz böse Dinge anzustellen, und Frau Dr. Baum, die in einem Landtag auch über neue Gesetze diskutiert und abstimmt, will den Beweis nur selber dokumentieren statt zur Polizei zu gehen? Dabei interessiert sich die Stadtsparkasse Bad Mergentheim ganz bestimmt auch dafür, aus welchem Geldautomaten der Schein gekommen ist, um den Bankmitarbeiter, der das gemacht hat, zu bestrafen.

Die Bank schreibt nämlich immer ganz genau auf, wer das Geld in den Automaten tut, falls mal was fehlt.

Wie eine AfD-Landtagsabgeordnete sich um Kopf und Kragen lügtUnd noch komischer ist, dass das Facebook-Posting mal anders lautete. Zuerst schrieb Frau Dr. Baum nämlich, dass sie den Schein von einer guten Bekannten bekommen hätte, und erst sieben Minuten später änderte sie das um und schrieb, es sei eine junge Frau gewesen und dass es in Bad Mergentheim passiert ist.

Und obwohl in den Kommentaren viele Leute sagen, sie muss das doch anzeigen, damit der böse Mensch, der sowas schreibt, festgenommen wird, will sie das nicht. Vielleicht ist es ihr halt wichtig, dass ihre Partei, die AfD, mehr Stimmen bekommt von Leuten, die Angst vor bösen Menschen aus dem Ausland haben. Und wenn sie böse Menschen einfach festnehmen und einsperren lässt, dann können sie ja nichts mehr anstellen und keiner hat mehr Angst.

Aber vielleicht geht sie auch aus einem anderen Grund nicht zur Polizei. Wenn Ihr nämlich zur Polizei geht und behauptet, jemand hätte was ganz böses gemacht, und dabei lügt, dann ist das nämlich auch böse und man kann dafür sogar ins Gefängnis kommen. Und vielleicht hat sie ja Angst, dass die junge Frau, die ja ihre gute Bekannte ist, den Schein selber so beschriftet hat und dann ins Gefängnis kommt.

Aber nun, liebe Kinder, ruft Eure Mami bestimmt gerade, dass es Mittagessen gibt. Bis zu nächsten Mal, wenn ich Euch eine spannende und lustige Sachgeschichte erzähle!

Update 25.6.2018: Der Facebookbeitrag wurde wegen „Hassrede“ bei Facebook gemeldet und von Facebook entfernt.

 

Deine Meinung dazu?

  Subscribe  
Notify of