Theoretisch verschworen

Verschwörungstheorien liegen im Trend und dienen den Neuen Rechten als Lockmittel, um Menschen in ihren Netzwerken einzufangen.

Viel läuft schief heutzutage. Die Politik wird in Wirklichkeit von der Wirtschaft kontrolliert, das sieht man ja schon daran, dass Politiker nur nach Protest in die Entwürfe des internationalen Freihandelsabkommens TTIP (oder welches auch immer gerade durchgebracht werden soll) Einblick nehmen und selbst dann nicht darüber reden dürfen. Aber abstimmen sollen sie darüber.

Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. coniuratio; auch: Konspiration) ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer einschließen, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Geheimhaltung und Konspiration.
(Wikipedia)

Verschwörungen gibt es in der Tat.

Die Pharma-Industrie schmiert beeinflusst Ärzte, damit sie deren Medikamente verschreiben und nicht die der Konkurrenz, und tarnt das als Studie. Das erfüllt die Voraussetzungen der Definition: Ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen (gemeinsamen) Plan auszuführen.

Die CIA hat in Italien eine Freimaurerloge zum Kampf gegen den Kommunismus quasi gegründet – eine Verschwörung, Dass die Tabakindustrie sich mit Ärzten verschworen hat, um Studien zu fälschen und tabakkritische Erkenntnise zu unterdrücken, ist wenig überraschend.

Verschwörungen gibt es und gab es schon immer. Geheimdienste arbeiten mit ihnen genauso, wie Politik und Wirtschaft sich zusammentun. Schon die “Frühstückskartelle“, in denen Tankstellenketten untereinander vereinbaren, wer die nächste Preissteigerungsrunde anführt (und die Schläge einsteckt, damit binnen 24 Stunden alle anderen nachziehen), sind genau eines: eine Verschwörung.

Verschwörungen sind immer klandestin und wollen nicht entdeckt werden. Manchmal findet man Spuren, die auf Verschwörungen hinweisen. Dann überlegt man mitunter, was dahinter stecken könnte, wer sich da verschworen hat und mit welchem Ziel.

Manchmal liegt man sogar richtig und deckt eine echte Verschwörung auf.

Es scheint jedoch viel leichter, sich in einem Netz aus Mutmaßungen, sinngemäß ergänzten, aber eigentlich bruchstückhaften Informationen, Ängsten und Ressentiments zu verheddern.

Man erarbeitet Theorien. Eine Theorie ist ein System von Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität zu beschreiben beziehungsweise zu erklären. Die Erklärungen müssen nicht richtig sein, dennoch ist es eine Theorie. Goethes Farbenlehre war eine Sammlung solcher Theorien, von denen, wie man lesen kann, naturwissenschaftlich ziemlich alle vollkommen falsch sind.

Verschwörungstheorien sind gerade wieder sehr in Mode. Es gibt sie bei den sogenannten “Reichsbürgern”, die behaupten, die Bundesrepublik sei nur eine GmbH, gegründet auf Geheiß der Alliierten, und eigentlich bestünde das Deutsche Reich fort.

Impfverschwörung, Chemtrails, die Islamisierung des Abendlandes durch Umtopfung Umvolkung Europas, die Liste würde kein Ende nehmen.

Zu meinem Erstaunen und meiner Freude hat meine Mitarbeiterin und Forschungskollegin, Miriam Joan Hill, mehr Verschwörungstheorien gefunden, als ich mir je erträumt hätte. Würden wir nicht irgendwann aufhören und dieses Manuskript seinen Verlegern übergeben, könnten wir Jahre so weitermachen und ein Werk mit ebenso vielen Bänden wie die
Encyclopedia Britannica produzieren.

Man kann scheinbar keine noch so lächerliche und offensichtlich satirische Verschwörungstheorie entwickeln, als daß sie nicht irgendwelche Leute irgendwo glauben würden.
Robert A. Wilson in der Einleitung des “Lexikons der Verschwörungstheorien” [Amazon-Partner-Link]

Einige dieser Verschwörungstheoretiker waren schon früher den Behörden bekannt, weil sie “beweisen” konnten, dass ihre Nachbarn Nervengas durch die Steckdosen in ihre Wohnung einleiten und andere komische Dinge tun. Wenn die Behörden ernsthaft antworten, wird ein Kommafehler oder ein falsch geschriebener Straßenname zum Aufhänger einer meistens mehrseitigen Erwiderung, weil dieser Fehler ja ungefähr alles beweisen oder widerlegen kann, was man will.

Ich hab in den 80ern ein Praktikum in einem Ordnungsamt gemacht und durfte die Vorgänge über solche Leute sortieren und Altfälle ins Archiv verlagern. Nicht nur, dass man aus dem Staunen nicht mehr raus kommt, wie sehr z.B. jemand mit zwei Doktortiteln komplett die Bodenhaftung verlieren und völlig abdrehen kann, ich sehe in etlichen Legenden der Neuen Rechten ähnliche Konstruktionen und “Beweise” wie damals für das Einleiten von Gas durch die Steckdose.

Woran erkenne ich solche Verschwörungstheorien?

Das mit der Steckdose, durch die Gas eingeleitet wird, ist offensichtlicher Unsinn und lässt sich mit einem Schraubendreher und einigen Handgriffen überprüfen. Es handelt sich bei isoliertem Auftreten auch nicht um eine solche Verschwörungstheorie, sondern um eine Wahnvorstellung, die psychiatrisch relevant ist und zeigt, dass da jemand Hilfe braucht.

Manchmal ist das Wahngebäude größer und wird mit anderen Theorien gemischt, doch pathologischer Wahn ist meist leicht daran erkennbar, dass er sehr individuell bei nur einer Person vorliegt.

Verschwörungstheorien (VT) befallen aber auch geistig gesunde Menschen und sammeln regelmäßig ganze Gruppen von Anhängern, was auch daran liegt, dass in jeder VT ein kleiner, wahrer Kern als Aufhänger steckt.

Nehmen wir mal Impfgegner. Das sind Menschen, die jegliche Impfung ablehnen. Die Begründungen sind vielfältig, beruhen aber alle auf einer Keimzelle: Die Impfstoffhersteller verdienen damit Geld.

Früher war es so, dass Impfstoffe überwiegend an staatlichen Universitäten entwickelt wurden. Heute werden Lehrstühle von der Wirtschaft mitfinanziert und die Industrie forscht und entwickelt auch in eigenen Labors. Es ist eben nicht mehr so, dass einzelkämpferische Helden wie Edward Jenner Impfungen gegen den Widerstand der Lobby einführen müssen.

Natürlich haben Pharmaunternehmen Interesse an Profit und ich erinnere mich noch, ohne jetzt Quellen angeben zu können, dass es in den Nullerjahren des 21. Jahrhunderts Diskussionen über die Bereithaltung von Pockenimpfstoff gab. Die Pharmaindustrie meinte, die Krankheit sei faktisch ausgerottet, die Politik jedoch hatte nicht nur wegen 9/11 und möglicher biologischer Kriegsführung Angst, dass die Pocken wieder auftauchen.

Also war die Forderung an die Industrie, den Pockenimpfstoff weiter zu produzieren und vorzuhalten, ohne damit den erwünschten Profit machen zu können.

Der Gedanke liegt daher nahe, die von der WHO angestrebte Ausrottung der Masern läge nicht im Interesse der Pharmaindustrie, weil der Masernimpfstoff bewährt und bekannt ist und zuverlässig Profite abwirft. Eine Impfpflicht (wie sie aktuell nach einigen Todesfällen in Italien verhängt wurde) wird nur zögerlich diskutiert und trotz niedriger Impfquote und Todesfällen in nur in wenigen Ländern erlassen.

Im Laufe der Zeit werden immer mehr Impfstoffe gefunden, immer mehr Impfungen empfohlen, und die Krankenkassen zahlen die Impfungen (scheinbar) freizügig, während man auf den Kosten für Erkältungsmedikamente oder Massage und Physiotherapoe bei HWS-Syndrom trotz Versicherung sitzen bleibt. Wie kann das sein?

Was will der Staat (zu dem ja dann auch irgendwie die Krankenkassen gehören) also erreichen, indem er uns immer mehr Impfungen verpasst? Werden Politiker von der Pharmalobby geschmiert, das zu ermöglichen? Oder steckt mehr dahinter? Von Gefügig machen von Menschen durch Nervengifte, die als Adjuvanzien zugefügt werden, bis hin zu Nano-Chips, die implantiert werden, um uns zu steuern, ist am Ende alles dabei.

Woran erkenne ich solche Verschwörungstheorien?

Die erste Frage ist die: Wer hat einen Vorteil durch die Verschwörung?

Da ist einmal eine Kluft zwischen “uns”, also denjenigen, gegen die sich die Verschwörung richtet, und “denen”, die oft ungenannt sind, damit man sich selber denken kann, wer es ist. Wenn Gruppen genannt oder angedeutet werden, dann welche, die schnell als “suspekt” wahrgenommen werden, zum Beispiel internationale GroßkapitalistInnen, Moslems, PolitikerInnen, Gendernazi-Feministinnen oder Fans von Fortuna Düsseldorf.

Weiterhin wollen “die” uns schaden. Warum? Klar, Großkapitalisten wollen noch größere Kapitalberge haben, Gendernazi-Feministinnnen die Macht über die Erde und Fortunafans wieder in die 1. Bundesliga, aber sowas ist nicht zwingend und ein erster Prüfpunkt, wenn man eine VT vermutet.

Wenn es denn so wäre, dass die Masernimpfung Schuld daran ist, dass seit den 1960ern die Anzahl der Autismus-Diagnosen so rapide gewachsen ist, welchen Nutzen hätte irgendwer davon?

Autismus-Spektrum-Störungen treten in unterschiedlichen Lebensphasen auf und beeinträchtigen das Leben des Patienten einschneidend (“Asperger Syndrom“) bis sehr stark (“Kanner-Syndrom“, frühkindlicher Autismus).

Bei Asperger-PatientInnen ist der formale Spracherwerb zwar abgeschlossen, durch ihre Erkrankungen mit Einschränkungen bei nonverbaler Sprache (Körpersprache) haben sie jedoch mit massiven Unsicherheiten in jeder Art von sozialen Situationen zu kämpfen. Das erschwert Schule, Ausbildung und/oder Studium genauso wie jeden Beruf und macht die PatientInnen oft von Hilfestellungen wie TherapeutInnen oder IntegrationshelferInnen abhängig.

Kanner-Patienten hingegen haben oft mit fehlendem oder unvollständigem Spracherwerb zu kämpfen, sind oft unfähig zu irgendeiner sozialen Interaktion. Sie können ab dem Kindergarten kaum ohne IntegrationshielferIn in reguläre Einrichtungen aufgenommen werden.

Wer hat nun einen Vorteil von einer steigenden Zahl an AutistInnen? Die Krankenkassen etwa, die für die medizinische Betreuung aufkommen? Der Staat, der die Einrichtungen und die Integrationshilfen finanziert? Impfstoffhersteller?!?

Genau genommen hätte einen echten Vorteil nur ein geheimes Kartell aus karitativen Organisationen wie den diversen Lebenhilfe-Vereinen, die durch mehr Autismusdiagnosen mehr IntegrationshelferInnen vom Staat finanziert bekommen.

Aber diese Idee ist offensichltich selbst den härtesten Verschwörungstheoretikern zu haarig.

Bleibt also: Man impft bei den gängigen Theorien gegen Masern, um Autismus zu verursachen, weil man einfach böse ist. Spätestens (aber wirklich allerspätestens) hier sollten die Alarmglocken losgehen, dass man es mit einer haarsträubenden Verschwörungstheorie zu tun hat.

Bei der Masernimpfung-macht-Autismus-Theorie ist noch ein weiteres Erkennungsmerkmal von Verschwörungstheorien vorhanden: Evidenz durch Korrelation.

Die Theorie, dass die Masernimpfung Autismus verursacht, beruht einfach auf der Gegenüberstellung der Anzahl der Autismusdiagnnosen und der Anzahl der geimpften Kinder.

Tatsächlich ist es so, dass sowohl Kanner als auch Asperger ihre Ausprägungen des Autismus 1943 erstmals beschrieben und seit dem die Sensibilisierung für die Krankheit kontinuierlich gewachsen ist. Seit den frühen 1970ern stieg daher die Anzahl der Diagnosen an, genauso, wie der Impfgrad bei Masern anstieg.

Wir haben hier eine Korrelation, aus der ein Arzt in einer Studie eine Kausalität herleiten wollte:

Die Impfungen schienen eine plausible Ursache für Autismus zu sein, denn es zeigte sich eine zufällige Korrelation zwischen der Verabreichung der Impfung und dem Auftreten der ersten Symptome. In der Zwischenzeit ist Wakefields Arbeit als inkorrekte und unredliche Wissenschaft gründlich diskreditiert. Aber die Angst vor Autismus ist so groß und die Reaktionen so irrational, dass Wakefield in manchen Kreisen noch immer als Prophet verehrt wird.

Wakefield erkannte richtig, dass parallel zum Durchsatz an Masernimpfungen auch die Autismusdiagnosen anstiegen. Dass das eine das andere verursacht ist jedoch aus der reinen Korrelation nicht abzuleiten.

Die Beweise für die Existenz einer Verschwörung sind oft nur Korrelationen, also das Zusammentreffen statistischer Verläufe. Alleine die Tatsache, dass zwei Phänomene gleichzeitig häufiger auftreten, ist noch lange kein Beweis für einen Zusammenhang, geschweige denn eine Kausalität.

Ebenso gibt es eine Korrelation zwischen dem Erscheinen von Filmen, in denen Nicolas Cage mitspielt, und Menschen, die in amerikanischen Swimmingpools ertrinken. Aber auch hier würde man eine Kausalität ausschließen (obwohl Cage als Scientology-Mitglied ja alles zuzutrauen wäre – huch, eine Verschwörungstheorie!):

Korrelation zwischen Filmen mit Nicolas Cage und Toten im Pool

Korrelation zwischen Filmen mit Nicolas Cage und Toten im Pool

Mehr solcher irrsinniger Korrelationen finden sich bei Typer Vigen. Ein Buch hat er auch daraus gemacht [Amazon-Partner-Link].

Tatsächlich ist ein Teil des Anstiegs der Autismusdiagnosen in den letzten Jahren unklar, aber ausgeschlossen ist der Zusammenhang mit Impfungen.

Nach einer anderen Theorie sind nun aber alle Impfungen an sich Verschwörungshandlungen, weil mit ihnen Microchips implantiert werden, um uns zu kontrollieren.

Der Staat (oder die NWO) will natürlich nichts anderes als kontrollierbare Vasallen, und neulich las ich ein wirklich hartes, belastbares, unwiderlegbares Argument, das bewies, dass wir durch solche Chips kontrolliert werden.

So argumentierte ein Mann in einer Facebookgruppe von Gegnern der NWO, dass die Impfung und die dadurch implantierten Kontrollchips offenbar genutzt würden, um Menschen die “Altparteien” wählen zu lassen. Schließlich sei die Impfquote in Deutschland so hoch, dass man davon ausgehen müsse, dass die meisten Altparteienwähler geimpft seien.

Das ist ein so willkürlicher Zusammenhang, der zudem auf reinen Behauptungen aufbaut, dass man ihn auch auf Besucher von Helene-Fischer-Konzerten oder Fans von Fortuna Düsseldorf anwenden kann. Auch die sind zu mehr als 80% geimpft – Zack, Impfung ist an allem Schuld.

Eine andere beliebte und kaum auszurottende Theorie ist die von den Chemtrails. Wir haben immer mehr Kondensstreifen am Himmel, lautet sie, obwohl die eigentlich nicht da sein dürften. Aber was sind Kondensstreifen?

Kondensstreifen oder Homomutatus sind lange und dünne künstliche Wolken, die insbesondere im Gefolge von Luftfahrzeugen durch Wasserdampf und sonstige Abgase sowie durch Unterdruck entstehen können. Sie sind insbesondere typisch und dauerhaft für Flughöhen oberhalb von etwa 8 km, wenn wasserdampf- und rußhaltige Triebwerksabgase auf relativ kalte Luft treffen. Sie können in ansonsten wolkenfreien Gebieten ent- und fortbestehen, wenn für eine natürliche Wolkenbildung Kondensationskeime fehlen. Sie zählen zur Gruppe der Cirren und stellen auch eine wichtige Klasse anthropogener Wolken dar. In feuchter Luft können sie auch in niedrigeren Höhen auftreten. Dort können sie statt aus Eiskristallen auch aus Tröpfchen bestehen.
Quelle: Wikipedia

Sind es heute wirklich mehr Chemtrails Kondensstreifen als früher?

Schauen wir uns mal die Entwicklung der Passagierzahlen im deutschen Flugverkehr an:

Anzahl der beförderten Personen im Luftverkehr in den Jahren 2004 bis 2016 in Deutschland (Passagiere in 1.000)

Anzahl der beförderten Personen im Luftverkehr in den Jahren 2004 bis 2016 in Deutschland (Passagiere in 1.000)

Offensichtlich gibt es mehr Flugverkehr als früher – aleine in den letzten 12 Jahren stieg die Anzahl der beförderten Passagiere um fast 50%. Da Flugzeuge Kondensstreifen verursachen und zum Transport von mehr Menschen auch mehr Flugzeuge in der Luft sein müssen, ist eine Zunahme der Kondensstreifen nicht nur eine Korrelation der beiden Zahlen, sondern es besteht sogar eine unmittelbare Kausalität.

Wendet man nun Ockhams Rasiermesser an, so hat man eine plausible Lösung, die keine weiteren Annahmen erfordert.

Das gilt bei vielen Verschwörungstheorien: Ockhams Rasiermesser, also die Prämisse, dass eine einfache Theorie mit wenigen Vermutungen und Unbekannten einer komplexeren Theorie vorzuziehen ist, zerstört die Beweise für die Theorie.

Ockhams Rasiermesser gilt nämlich nicht bei Chemtrailtheoretikern. Die schaffen es sogar, in ein und demselben Personenkreis unterschiedliche, gar widersprüchliche Theorien über Chemtrails zu kultivieren.

Chemtrails sind demnach

  • Maßnahmen des Geoingeneering, um das Wetter zu manipulieren, um
    • einen Klimawandel vorzutäuschen
    • die Auswirkungen des Klimawandels zu kompensieren
  • die Ausbringung von Nervengiften, um uns zu kontrollieren und willfährig zu machen
  • die Ausbringung von Microchips (siehe unter Impfungen)
  • die Ausbringung von Metallpartikeln, beispielsweise
    • Aluminium, um
      • den Ph-Wert des Bodens zu verändern und uns so vom manipulierten Saatgut der Großkonzerne abhängig zu machen
      • Demenz zu verbreiten
    • Blei, um
      • Hirnschäden zu verursachen
      • Unfruchtbarkeit zu verursachen

Ich höre lieber auf, bevor Hirnschäden durch diese irrsinnigen, teilweise widersprüchlichen Konstruktionen zu befürchten sind. Besonders lustig finde ich die Argumente, dass Chemtrails dazu dienen, uns durch Wettermanipulation einen Klimawandel vorzugaukeln und ihn gleichzeitig zu vertuschen. Ich fand vor einiger Zeit beide Aussagen in den Kommentaren eines Facebook-Postings in einer einschlägigen Gruppe, und beide Kommentare stammten von derselben Person.

Natürlich sind das alles Theorien, die sich wieder nur um Ecken herum und wenn überhaupt nur durch Korrelationen “belegen” lassen.

Aluminium beispielsweise. Es gibt ja immer mehr Chemtrails (Steigerung um 50% alleine seit 2004, siehe oben) und gleichzeitig hat die Belastung unseres Blutes mit Aluminium zugenommen. Da wird dann als Beleg eine angeblich steigende Anzahl von Menschen geliefert, bei denen Aluminium um Blut nachgewiesen wurde, die man aber in seriösen Quellen kaum findet.

Dabei wird schnell übersehen: Es gibt heute mehr Take-Away- und Liefergerichte als früher, die Existenz von Lieferando & Co sind ein Symptom davon. Derartiges Essen wird – abgesehen von Pizza – in Aluminium verpackt.

Hinzu kommt, dass Medizinische Grenzwerte für solche Fremdstoffe im Blut über die Jahrzehnte sinken und die Nachweisgrenze mit jeder Generation der Analyseverfahren auch sinkt. Beides erhöht die Anzahl der “nachgewiesenen” bzw. relevanten Kontaminationen.

Für eine (jetzt schnell per Google nicht belegbare) zunehmende Kontamination unseres Blutes mit Aluminium gibt es also auch ohne Chemtrails plausible Erklärungen.

Verschwörungstheorien beruhen also oft unterschiedliche, gar widersprüchlichen Hypothesen, die parallel existieren und deren Verbreiter sie parallel existieren lassen.

War ein langer Text, oder?

Fassen wir halt nochmal kurz zusammen, was Alarmsignale für eine Verschwörungstheorie sein können:

  • Daemons Anonymous: Die Verschwörer sind eine nicht in Personen greifbare Gruppe, eher ein “die”, gegen die Vorurteile bzw. Vorbehalte verbreitet sind
  • Dr. Evil: Die Verschwörer haben oftmals keinen direkten Vorteil aus der Verschwörung, sondern agieren nur, weil sie böse sind und “uns” schaden wollen
  • Keine Kausalität: Beweise für die VT sind oftmals nur Korrelationen, die weder einen Zusammenhang noch eine Kausalität beweisen, die verwendeten Zahlen sind oft nicht nachprüfbar.
  • Hypothesenoverkill: Wenn die Verschwörer Vorteile aus der Verschwörung haben, dann kursieren oft mehrere, mitunter widersprüchliche Hypothesen hierzu gleichberechtigt und austauschbar in denselben Kreisen.
  • Ockham wüsste es besser: Theorien zur Motivation der Verschwörer sind komplex, damit sie die Beobachtungen bzw. Sachverhalte zum Bestandteil einer Verschwörung machen können. Dabei gibt es einfachere Erkärungen mit weniger Mutmaßungen, die sie ohne Verschwörung erklären können.

 

 

There are currently no comments highlighted.

Dein Senf dazu?